Links für die Literaturrecherche

Hier finden Schülerinnen und Schüler hilfreiche Links für die Suche nach wissenschaftlicher Literatur.

  • gateway-bayern.de - Der Bayerische Verbundkatalog ist die erste Anlaufstelle für die Literatursuche. Aus über 150 wissenschaftlichen Bibliotheken sind über 25 Millionen Titel verzeichnet, sowie 60 Millionen Artikel aus über 21.000 Zeitschriften. Hier finden Sie das Bestellformular und hier beginnt die Recherche für Fernleih-Bestellungen in der Stadt- und Schulbücherei.
  • Gateway Bayern: Aufsatzsuche - Bietet die kombinierte Suche nach Aufsätzen, Büchern und weiteren wissenschaftlichen Quellen, gegebenenfalls mit direktem Zugriff auf den elektronischen Volltext mit Hilfe von SFX. Sie speist sich aus dem B3Kat (gemeinsamer Verbundkatalog Bayern, Berlin, Brandenburg) und dem lizenzierten PrimoCentral-Index.

files/buecherei/images/4-star.png Beste Ergebnisse bei der Suche nach wissenschaftlichen Büchern, oft sind Inhaltsverzeichnisse einsehbar. Gute Suchfilterfunktionen. Verlässliche Titelaufnahmen für das eigene Literaturverzeichnis.

  • munzinger.de - Direkt über die Homepage der Bücherei erfolgt der Login in die Datenbanken des Munzinger-Archivs.
    Munzinger Länder bietet einen länderkundlichen Informationsdienst, der nie veraltet und stets aktuell gehalten ist. Auf einen Blick finden Sie die wichtigsten Daten und Fakten aller Staaten, internationaler Zusammenschlüsse und Organisationen in mehr als 1.400 Kapiteln.
    Munzinger Personen bietet wöchentlich aktualisierte Biographien zu bekannten Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur. Derzeit sind 27.700 Biografien verfügbar.
    Munzinger Sport stellt 10.000 Sportlerinnen und Sportler vor und aktualisiert wöchentlich. Hier finden sich die ganz Großen von gestern und heute, aber auch weniger bekannte und dennoch in ihrer Disziplin Erfolgreiche.
    Munzinger Pop informiert über Stars und Newcomer aus den Sparten Rock, Pop, Jazz, Blues und Soul, Reggae und Funk. Trendsetter und Independent-Interpreten sind ebenfalls dabei. Monatlich gibt es ein Update.

Ideal sind die zitierfähigen Informationen für Referate und Seminararbeiten sowie zur Unterrichtsvorbereitung. Bei jedem Eintrag sind Literaturhinweise sowie Angaben zur Aktualität vermerkt.

  • base-search.net - Über die Suchmaschine BASE (Bielefeld Academic Search Engine) lassen sich mehr als 64 Millionen frei zugängliche wissenschaftliche Dokumente inclusive bibliographischer Daten finden. Die Universitätsbibliothek Bielefeld prüft und erfasst auch das "unsichtbare" Netz und hat mit BASE eine der größen wissenschaftlichen Suchmaschinen überhaupt erschaffen.

files/buecherei/images/3-star.png Sehr geeignet, um sich tiefer in ein Thema einzuarbeiten.

  • Google-Scholar ist der "wissenschaftliche Ableger" der bekannten Suchmaschine. Gesucht wird ähnlich wie bei BASE vorrangig auf Hochschul-Servern. Allerdings wird - googleüblich - auf Masse statt auf Klasse gesetzt. Die besten Ergebnisse liefert daher die erweiterte Suche nach Titelstichwörtern. (Suchtipps engl.)

files/buecherei/images/4-star.png Viele Treffer erschweren die Auswahl. Eine gut gewählte Suchanfrage ist notwendig, um sinnvolle und wirklich hilfreiche Ergebnisse zu erhalten.

  • Google-Bücher - Da das ehrgeizige Google-Projekt einer "Weltbibliothek" an seine Grenzen im bundesdeutschen Urheberrecht stößt, sind häufig nur Titelseiten und Inhaltsverzeichnisse abrufbar. Volltext gibt es bei urheberrechtsfreien Werken, deren Autoren seit mehr als 70 Jahren verstorben sind. Auch hier ist die erweiterte Suche der Weg, der am ehesten zum Ziel führt.

files/buecherei/images/3-star.png Erspart manchmal den Kauf eines Buches. Gute Hinweise über die Eignung eines Titels liefert die Einsicht in Inhaltsverzeichnisse. Bibliografische Angaben besser über einen Bibliotheks-Katalog ermitteln, da die Titelerfassung von Google diesbezüglich ungenügend ist. Die voreingestellte Volltext-Suche liefert viele Fehlfunde!

  • zeno.org - Interessant auch als Volltext-Bibliothek mit wissenschaftshistorisch relevanten Texten. Hier findet sich auch eine großartige Bilddatenbank mit rund 40 000 Werken von rund 4 500 Künstlerinnen und Künstlern, dazu Postkarten und Fotografien.

files/buecherei/images/4-star.png Eindrucksvolle Kunstdatenbank mit vielen gemeinfreien Bildern. Volltexte gut lesbar, anders als bei Google-Books keine Scans.

  • deutsche-digitale-bibliothek.de  - Ziel der Deutschen Digitalen Bibliothek (DDB) ist es, jedermann über das Internet freien Zugang zum kulturellen und wissenschaftlichen Erbe Deutschlands zu eröffnen, also zu Millionen von Büchern, Archivalien, Bildern, Skulpturen, Musikstücken und anderen Tondokumenten, Filmen und Noten. Die DDB stellt nur Informationen zu sorgfältig und fachkundig aufbereitetem Material zur Verfügung. Nutzerinnen und Nutzer können sich der Authentizität der Inhalte sicher sein.

files/buecherei/images/4-star.pngDie DDB Ist im Aufbau, wird immer umfangreicher. Geeignet für die Suche nach Bildern und Informationen zu allen Wissenschaftsbereichen, beim derzeitigen Stand  besonders zur Geschichte (auch zur lokalen Geschichte).

  • Projekt Gutenberg - Hier sind urheberrechtsfreie Werke der deutschsprachigen Literatur im Volltext gesammelt. Zu den Autoren gibt es kurze Biographien. Das Projekt ist auf Spiegel-Online untergebracht.
  • gutenberg.org/catalog - Hier kann man auch fremdsprachige Bücher lesen und in verschiedenen Formaten herunterladen, oft auch diverse e-book-Formate, manchmal gibt es zusätzlich als mp3-Dateien.

files/buecherei/images/4-star.png Geeignet für die Suche nach Klassikern und Quelltexten (Philosophie, Geschichte). Enthält nur Texte, deren Autoren seit mehr als 70 Jahren verstorben sind.

  • oecd-ilibrary.org - Die OECD-Library ist die Online-Bibliothek der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD). Sie bietet Zugang zu allen Studien und Statistiken der OECD, die online bzw. als pdf-Volltextdateien  zur Verfügung stehen.  Das Angebot umfasst mehr als 8000 E-Books mit allen bisherigen OECD-Studien, Online-Zeitschriftenartikel und Statistik-Datenbanken. Über die "Read"-Ansicht kommt man zu den Statistiken und Texten.
    Themen: Wirtschaftsfragen, Arbeitsmarkt, Bildung (PISA-Studie), Energie, Entwicklungspolitik, Forschung und IT-Technologie, Ernährung, Migration, Gesundheit, Umwelt und Verkehr.

Meist englischsprachige, aber auch deutsche E-Books vorhanden. Sehr gut aufbereitete Statistiken und wissenschaftliche Aufsätze.

  • pons.eu - Online-Wörterbuch und Vokabeltrainer für 12 Sprachen, selbstverständlich auch Englisch, Französisch , Spanisch und Latein. Besonders übersichtlich. Anwendungsbeispiele und Redewendungen werden gleich mitgeliefert.

files/buecherei/images/4-star.png Schnelles Nachschlagen, zuverlässig.

  • dict.cc - Nochmal Wörterbücher, gleich für 25 Sprachen. Sehr gutes Englisch-Wörterbuch, mehr Aussprachevorschläge als bei leo.org. Enthält viele auch sehr spezielle Bedeutungen und Anwendungsmöglichkeiten der Begriffe.

files/buecherei/images/4-star.png Zum Nachschlagen und Anhören optimal. Manchmal etwas viele Bedeutungen, unter denen es die Richtige zu finden gilt.

Tipps für die erfolgreiche Recherche:

  • mindestens 30 Minuten Zeit nehmen je Recherche-Sitzung. Keine anderen (Internet-)Aktivitäten nebenbei!
  • Suchanfragen-Tuning: Anfrage verbessern, eingrenzen, Suchfilter und/oder erweiterte Suche nutzen
  • Trefferlisten wirklich abarbeiten - nicht bei Nummer sieben aufhören
  • Lesezeichen setzen bzw. wichtige Internetadresse anderweitig speichern (z.B. instapaper, notepad)
  • Literaturverzeichnisse in aktuellen Werken nutzen, die zum Thema bereits vorliegen