Aktuelles

Unser neue Ausstellung: Cosmos – Farbexplosionen im All

Das Weltraumteleskop Hubble hat nicht nur Erkenntnisse und Impulse für die Astrophysik geliefert, auch die Malerei kann profitieren! So sehen es die beiden Künstler Brigitte Zimmerer und Gerhard Postler, die sich durch Aufnahmen aus dem Weltraum zu ihrem gemeinsamen Kunstprojekt „Cosmos – Farbexplosionen im All“ inspirieren ließen. Bis zum 7. April  zeigen sie ihre voller Dynamik steckenden Acrylbilder und Collagen in der Stadt- und Schulbücherei.

Eine große Zahl von Arbeitsschritten, in denen die einzelnen Farbschichten aufgetragen werden,  hat jedes Werk aus der Cosmos-Reihe hinter sich. “Nur so erreichen wir die notwendige Tiefe“, betont Gerhard Postler. Dahinter steckt die künstlerische Intention, die Betrachter in einen kosmischen Bildraum hinein zu führen. Bei Motiven wie „Ein Stern entsteht“ oder “Spiralnebel“ werden Struktur-und Tiefeneffekte auch die Verwendung von Collagetechniken mit Marmormehl oder durch das Einarbeiten neuer Papierschichten erreicht.

Brigitte Zimmerer und Gerhard Postler gehören beide zu der Künstlergruppe „IMAGO“ und arbeiten auch im Künstlerkreis der „Kunst-O-Nauten“ zusammen. In ihre künstlerische Weiterentwicklung haben beide viel investiert: Kurse bei namhaften Künstlern wie den Leutershausener Maler Ekkehardt Hofmann besucht. Brigitte Zimmerer ist selbst Kursleiterin für Aquarellmalerei an der Volkshochschule Ansbach. Gerhard Postler, der Mitbegründer des Malkreises der VHS Gunzenhausen,  besuchte unter anderem die Akademie Faber Castell, die Kunstakademie Bad Reichenhall und die Sommerakademie Hohenaschau.

Zum Auftakt ihrer Beschäftigung mit kosmischen Phänomenen und der Entstehung neuer Sternenwelten trafen sich die beiden im Wassertrüdinger Atelier von Brigitte Zimmerer und entwickelten zeitgleich mit den ersten Bildern ihr Ausstellungskonzept.  Gerade die Abstimmung zwischen den beiden hat eine eigene Faszination und so entstanden sich ergänzende Bildpaare und ähnliche kompositorische Elemente, auf deren Grundlage dann Brigitte Zimmerer und Gerhard Postler jeweils für sich eigene  bildnerische  Lösungen erarbeiten. Wie gut diese Zusammenarbeit funktioniert zeigt sich auch an der Collagenreihe, bei der auch grafische Elemente und Schriftformen Verwendung fanden.

Gemeinsam mit weiteren „Kunst-O-Nauten“ haben Brigitte Zimmerer und Gerhard Postler in Dinkelsbühl eine sehr originelle Idee verwirklicht, um Kunst unter die Leute zu bringen: Ein ausgedienter Zigarettenautomat wurde zum Kunstomaten umfunktionert und für den Betrag von fünf Euro kann man sich ein kleines  Kunstwerk mit  Überraschungseffekt „ziehen“. Der Kunst-Automat in Dinkelsbühl am Spitalhof findet auch bei Gästen der Stadt Anklang. Brigitte Zimmerer und Gerhard Postler können sich ein solches Projekt auch für Gunzenhausen vorstellen. Die Ausstellung  in den Räumen der Stadt- und Schulbücherei – selbstverständlich mit großen, zum Thema Cosmos passenden Formaten –macht jedenfalls Lust auf das nächste Projekt des Künstlerduos Zimmerer-Postler!

Babett Guthmann

Zurück