Aktuelles

Dank an Wladimir Barantschikov!

Auch die Planung unserer Ausstellungen hat die Covid-19-Pandemie ausgebremst. Deshalb hängen seit Januar bei uns in den Büchereiräumen 27 Ölbilder und einige Mischtechnik-Arbeiten, allesamt neuere Arbeiten von Wladimir Barantschikov.

Üblicherweise sind die Ölbilder des Künstlers weltweit unterwegs. So hat er an Gruppenausstellungen in Russland, in China und Taipeh teilgenommen und bei Einzelausstellungen in vielen europäischen Ländern und in den Vereinigten Staaten seine Werke präsentiert. Seinen Lebensmittelpunkt aber hat Wladimir Barantschikov seit langem in Gunzenhausen, mitten am Marktplatz. Und die Inspiration für seine Bilder findet er in der Natur, beispielsweise bei seinen fast täglichen Abstechern zum Altmühlsee, wo er die „Energie von Wasser und Luft“ als kreative Kraftquelle empfindet.

Wir sind ihm sehr dankbar, dass er uns seine Arbeiten noch für einige Zeit überlässt! So gibt es bei uns weiterhin die spannende Werkschau seines phantastischen Realismus zu sehen. In manchen Bildern wird man in dystopisch anmutende High-Fantasy-Welten versetzt, es finden sich Remineszenzen an Hieronymus Bosch, Albrecht Dürer und Vermeer. - Auch kann sich mit einer träumenden Frau im Ruderboot oder mit dem Dalai Lama auf eine lichtdurchflutete Seelenreise einlassen.

Zurück