Aktuelles

Mit Feder, Stift und Pinsel - unsere neue Ausstellung mit kalligrafischen Arbeiten von Silke Dörlitz

Schöne, handgeschriebene Schriften sind derzeit im Trend. Bücher über Handlettering und Kalligrafie stehen in den Sachbuch-Bestsellerlisten. Die Künstlerin und Designerin Silke Dörlitz freut das, doch sie beschäftigt sich schon lange mit der Kunst des Schreibens und der grafischen und malerischen Ausgestaltung von Texten. Bei uns in der Stadt- und Schulbücherei präsentiert sie unter dem Titel „Mit Feder, Stift und Pinsel“ eine Auswahl ihrer Arbeiten. Hier zeigt sie ihre künstlerische Aufbereitung von Thesen und Aussprüchen Martin Luthers, von poetischen Texten und Bonmots von Johann Wolfgang von Goethe sowie die neue und sehr farbenfrohe Reihe „Mit Kinderaugen die Welt sehen“.

Silke Dörlitz studierte an der Fachschule für angewandte Kunst Sonneberg und machte dort im Jahr 1986 ihren Abschluss als Spielzeugdesignerin. Zur Kalligrafie kam sie durch die Märchenillustration „Die kleine Meerjungfrau“ der Ansbacher Künstlerin Marie Anna Thaller. Die Faszination der Verbindung von Schrift und Zeichnung ließ Silke Dörlitz nicht mehr los und es folgten Kurse in Seeon, Augsburg, Plankstetten und Nürnberg sowie ein Fernstudium der Kalligrafie an der Laudius-Akademie. Mittlerweile ist sie selbst als Kursleiterin für Kalligrafie und Handlettering bei der vhs Gunzenhausen.

Anlässlich des Reformationsjubiläum 500 Jahre Luthers Thesenanschlag im Jahr 2017 beschäftige sich Silke Dörlitz mit der Wortgewalt des Reformators und vereinte dies mit ihrem eigenen Bildverständnis zur christlichen Symbolik. Entstanden sind großformatige Bilder, Collagen und ein Relief mit Aphorismen und Thesentexten, die auch als Versuche gesehen werden können, die dramatischen Umwälzungen im Glaubensverständnis, Luthers Ringen mit einer feinseligen Priesterkaste sowie mit den eigenen Anfechtungen zu spiegeln. Gearbeitet hat Silke Dörlitz hier vornehmlich mit Feder, Kalligrafie-Gouache, Kalligrafie-Pen und Acryl-Ink.

Poesie und Kalligrafie – das geht gut zusammen und so entwarf Silke Dörlitz im Jahr 2018 zwölf Kalenderblätter mit Zitaten von Johann Wolfgang von Goethe. Als immerwährender Geburtstagskalender wird dieser im Buchhandel verkauft und liegt auch im Museumsshop des Goethe-Nationalmuseums Weimar aus.

Sehr am Herzen liegt Silke Dörlitz ihr jüngstes Projekt, die Postkartenserie „Mit Kinderaugen die Welt sehen“. Bei diesen farbenfrohen Zeichnungen geht es weniger um die Schriftzüge als um verspielte Bildentwürfe. Es sind kleine Eintrittskarten in ein Kinderwunderland im Postkartenformat. Zu sehen ist die Ausstellung bis zum 2. April 2019 zu unseren Öffnungszeiten.

Babett Guthmann

Zurück