Aktuelleszum Newsarchiv

2020

Lesestoff gesucht? Eine Möglichkeit ist es, unsere E-Ausleihe-Franken zu nutzen. Dazu brauchen Sie : Ihre Lesenummer, ein Passwort (8-stelliges Geburtsdatum) und ein Tablet oder einen E-Reader oder Sie nutzen einfach Ihr Smartphone. Für diese Geräte müssen Sie dann die  Onleihe App. Weitere Informationen zur Nutzung finden Sie in den Informationen zur Onleihe-App.

Es gibt auch die Möglichkeit mit dem Desktop-PC zu lesen, ist aber nicht ganz so komfortabel. Weitere Informationen zum Lesen am Computer.

In der E-Ausleihe-Franken arbeiten zwölf Bibliotheken aus Nordbayern zusammen und erwerben gemeinsam Lizenzen für ihre Leserschaft. Der Bestand an E-Medien ist sehr aktuell und es stehen mehr als 7000 Romane, 1500 Kinder- und Jugendbücher, mehr als 3400 Sachbücher und Ratgeber sowie 1500 E-Audios zur Verfügung. Beliebt ist auch das Lesen von E-Magazinen. Hier können Sie unter 29 Abonnements von Zeitschriften wählen.

Mitunter gibt es beim Einstieg in die E-Ausleihe einige Fragezeichen. Da können wir nur raten: Nicht gleich aufgeben, wir helfen Ihnen auch telefonisch weiter.  

In diesem Dezember des Jahres 2020 ist alles ein bisschen anders. Wie schon im Frühjahr hat uns auch diesmal die Schließung recht plötzlich getroffen und so war die Ende November vorbereitete Weihnachtsausstellung mit neuen und alten Deko-Projekten schon aufgebaut. Auch die weihnachtlichen Bastelarbeiten der Kindergartenkinder hatten wir schon gegen Medienpakete mit Bilderbüchern eingetauscht. Statt der gewohnten Dezember-Geschäftigkeit in unseren Büchereiräumen, war es - abgesehen vom Abholservice durchs Büchereifenster - recht still und unsere Weihnachts-DY-Ausstellung plötzlich "streng geheim". Aber wir versprechen: Im Advent 2021 werden wir diese Ausstellung wiederholen.

Zumindest auf unserer Homepage möchten wir nun einige originelle Alternativen zum üblichen Weihnachtsbaum zeigen: Da ist beispielsweise der Weihnachtsbaum aus Ästen, dekoriert mit Lichterkette und selbst gebastelten Mini-Büchern. Ein Bastelprojekt für die gesamte Familie wäre der Weihnachtsbaum aus Gipsrollen. Auch eine profane Europalette hat das Zeug zum Weihnachtsbaum - und fällt nicht so leicht um wie ein echter Christbaum. Wer gerne Camembert isst, der kann mit einfachen Mitteln einen Spanschachtel-Christbaum für die Wand basteln - oder man fächert Zollstöcke als Sterne auf und dekoriert mit Tannenzweig und Christbaumkugeln.

Eigentlich war bei uns in den Büchereiräumen eine Weihnachts-Ausstellung mit vielen Bastel-Inspirationen geplant. Dazu suchte das Büchereiteam Unterstützung und in neun Kindergartengruppen aus fünf Kindergärten waren die „Weihnachtswichtel“ fleißig! Die Kinder haben für die Ausstellung gebastelt und im Gegenzug hat die Bücherei ein Medienpaket mit Weihnachts-Bilderbüchern, Vorlesegeschichten und Bücher mit bekannten Kinderbuchfiguren geliefert. Leider muss die Ausstellung nun auf 2021 verschoben werden; einige der schönsten Weihnachtsbasteleien hängen derzeit im Eingangsbereich der Bücherei in den Fenstern.

Der Arbeitseifer und Ideenreichtum war das Büchereiteam begeistert: Weihnachtskrippen als Fensterbilder, bunte Nikoläuse, schillernde Weihnachtssterne, Glöckchen, bunte Perlenbilder und andere kleine Weihnachtsanhänger. Ein Dank geht an die flinken Bastelkinder vom Evangelischen Haus für Kinder „farbenfroh“, vom Kinder- und Familienzentrum KiFaZ, vom Katholischen Kindergarten, vom AWO-Kindergarten Cronheim und vom Evangelischen Kindergarten Wald.

Einigen ist vermutlich schon das neue Gesicht in der Stadt- und Schulbücherei aufgefallen, allen anderen werde ich bestimmt bald begegnen und ich freue mich, Sie oder Euch persönlich kennen zu lernen. Mein Name ist Nik Laura Baumann. Obwohl ich gebürtig aus Bayern komme, bin ich schon etwas durch Deutschland und die Welt gekommen. Zuletzt habe ich in der Stadtbibliothek Hagen in NRW als Bibliothekarin gearbeitet, habe dort unter anderem einige Sachbuchbereiche betreut, Veranstaltungsarbeit gemacht und die Digitalisierung der Klassenführungen durchgeführt. Letzteres ist auch eines meiner Projekte hier in der Stadt- und Schulbücherei, um Klassenführungen zukünftig teilweise mit dem Tablet anzubieten und neue Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche mit App-Unterstützung anbieten zu können.

Allgemein kann ich den Schwerpunkt meiner bibliothekarischen Arbeit hier auf den Kinder- und Jugendbereich legen und ich freue mich auf viele Veranstaltungen, Klassenführungen und auch neue Projekte!

 

Das ist wirklich Klasse! In den Ausleihtüten für die Herbstferien gab es für die Kinder der dritten und vierten Klassen viele Leseabenteuer, aber auch einen Bastel-Auftrag. In jeder Tüte war ein Umschlag mit "Geheimauftrag" und um diesen zu erfüllen, mussten unsere jungen Leserinnen und Leser sich schon ein bisschen Zeit nehmen. Die ersten Ergebnisse sind zurück und wir sind echt beeindruckt:

Da hat ein Junge eine neues Bibliotheksgebäude aus Pappkarton entworfen, in das wir wirklich gerne einziehen würden - nur ein bisschen klein für unsere rund 60.000 Medien. Ein freundlicher Kürbismensch bringt Herbststimmung in unsere Bücherei und ein Recycling-Löwe aus Papier lädt dazu ein, einen ganzen Zoo aus Schnipsel-Resten zu basteln. Auch der selbst bemalte Übertopf für den Weihnachtsstern besteht aus einer halbierten Plastikflasche, die viel zu schade für den Gelben Sack war. Handwerkliches Geschick bewies der Erbauer eines Piraten-Floßes. Besonders gelungen sind auch das kleine Ausmal-Pony sowie ein "Zauberbaum", der nach dem Vorbild des Wiener Künstlers Gustav Klimt mit Goldpapier verziert wurde.

Wir sind schon gespannt, ob noch weitere kleine Kunstwerke bei uns eintreffen! Wer da Lust bekommt, selbst kreativ zu werden, der kann in unseren Bastelbüchern viele Anregungen finden!

Das tut uns wirklich leid, aber in diesem Jahr können wir keine Veranstaltung zur ARD-Kinderradionacht in der Bücherei anbieten. Trotzdem muss für euch der Radiospaß nicht ausfallen! Am Freitag, 27. November 2020, von 20:05 bis 1 Uhr könnt ihr mit der Moderatorin Mona in die Zukunft reisen!

Mit dabei wieder der ziemlich schrullige Opa Schlüter, der den Kindern bei unseren Radionacht-Events immer besonders gut gefallen hat. Es gibt zum Auftakt gleich mal einen Raketenstart,  Geschichten über Zeitmaschinen und Zeiten-Verschieber, Berichte von den Zukunfts-Reportern im Einsatz, einen Ro-Bo-Chor und andere Zukunftsmusik!

Wer sich schon vorab mal anschauen möchte, was alles auf dem Programm steht und nach Bastelanregungen und Spielen zum Thema Zukunft sucht - schaut doch mal rein ins Mitmach-Heft Zukunft! (pdf) Da gibt es beispielsweise ein Rezept, wie man sprechende Kekse backt oder einen Zukunftswunsch-Punsch zusammenmischt, sowie Informationen über ein Schokokuss-Experiment oder den Vorschlag, doch daheim einen Rückwärts-Parcour aufzubauen.