Büchereiblog

Colibri-Effekt

Helmut Vorndran hat hier einen packenden Thriller vorgelegt, der seinesgleichen sucht. Obwohl man sehr lange im Dunkeln tappt, ist kein bisschen daran zu denken, das Buch einfach zur Seite zu legen!

Der etwas exzentrische Baron von Rotenhenne ruft wegen gemeuchelter Blumenzwiebeln die Polizei auf den Plan. Dabei wird allerdings tatsächlich eine Leiche entdeckt. Enthauptet, bedeckt mit vermutlich russischen Zigaretten. Währenddessen in Norwegen ein Mann ohne Gedächtnis neben einem brennenden Auto aufwacht und sich auf die Flucht begibt. Sein Gedächtnis kommt nur sehr langsam und in kleinen Bruchstückchen wieder zum Vorschein. Und genau solche winzigen Puzzleteile sind es auch, mit denen sich der Bamberger Kommissar Haderlein und sein Team rumschlagen müssen.

Die Leichen werden noch mehr, alle nach dem selben Muster getötet. Dann verschwindet auch noch Kollege Lagerfeld. Entführt? Oder steckt er irgendwie mit drin? Kein weiß gar nichts und jedes Mal, wenn irgendwo ein kleines Stückchen einer Antwort greifbar wird, tauchen dafür drei weitere Fragen auf.

Letztlich erweisen sich die Zigaretten als die heiße Spur, die Licht ins Dunkel bringt. Aber ernsthaft: Sollte es hier wirklich um einen geplanten Raub von Nukleartorpedos gehen? Neee... Aber wenn doch...? Man fühlt bei den zuständigen Stellen mal ganz vorsichtig und unverbindlich vor und plötzlich fügen sich weitere Puzzleteile zusammen.

Dass Lagerfeld sich nach ein paar Tagen telefonisch meldet und mit weiterer Aufklärung dienen kann, macht das Bild endgültig komplett. Dank Polizeischwein Riemenschneiderin fügt sich alles zum Guten und dem Happy End steht nichts mehr im Weg.

Neben Hochspannung und gleichzeitiger Verwirrung gibt es immer wieder Grund zu lachen. Die Szene bei Tisch beim Baron, als Lagerfeld ... nein, das will ich gar nicht verraten! Trotz aller Verwirrungen hält Vorndran den Erzählstrang stets in der Hand, hat sich nirgends verheddert und löst am Schluss wirklich alle Fragen bis ins letzte Detail auf.

Spätestens das letzte Drittel des Krimis ist ein ausgewachsener Thriller voller Action, Verschwörung und allem, was dazugehört. Gelöst wird auf gutbügerlich-fränkische Art: Eins nachm andern. Absolute Leseempfehlung, ein Genuss!

Sie finden diesen literarischen Leckerbissen bei den Romanen unter VOR oder können ihn unter der Mediennummer 71416691 vorbestellen.

Ulrike Engelhardt 

Stichwörter:

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

* = Pflichtfeld