Büchereiblog

Horst Müller ermittelt

Der sympathische Bamberger Kommissar hat diesmal den Mord an der Schriftstellerin Barbara Schauer aufzuklären; selbstverständlich zusammen mit seiner Kollegin Paulina Kowalska. Vor aller Augen wird die Autorin vom Hauptdarsteller des "Franken-Bullen" erschossen - jemand hatte die Requisiten-Waffe gegen eine echte ausgetauscht!

Ist der Täter im Kreis der Filmcrew zu finden oder doch bei Schriftsteller-KollegInnen? Hatte sie sich beim Verlag Feinde gemacht? Oder hatte ihr Manager Gründe, sie los werden zu wollen? Eine intensive Suche beginnt, die tiefe Einblicke in die Milleus des Films und der Schreiberzunft gewährt. Harry Luck ist dabei nicht zimperlich und nimmt sich selber, das Krimi-Genre im Allgemeinen und das der Regionalkrimis im Besonderen genau unter die Lupe und hemmungslos aufs Korn.

In Horst Müller verliebe ich mich immer wieder aufs Neue, wenn er fehlende Bindestriche anprangert und seine Filterkaffeemaschine (anstelle der hochmodernen Superautomaten) lobpreist. Ich habe mich einmal mehr aufs Köstlichste amüsiert! Der Fall selber geriet dabei fast ein bisschen in den Hintergrund, aber selbst das gehört hier irgendwie zur Story dazu.

Mein Fazit: Wer (Regional-)Krimis mag und/oder wenigstens zehn davon gelesen hat, muss den "Franken-Bullen" unbedingt lesen. Da führt kein Weg dran vorbei, absolute Pflichtlektüre!

Sie finden ihn bei den Romanen unter LUCK oder können ihn mit der Mediennummer 71529590 vorbestellten. Selbstverständlich gibt es bei uns auch die anderen Fälle des Horst Müller!

Ulrike Engelhardt  

Stichwörter:

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

* = Pflichtfeld