Büchereiblog

Leberkäsjunkie

Der Eberhofer muss aufs Cholesterin aufpassen. Gut, dass es auf dem Dorf kein Arztgeheimnis gibt; Dr. Brunnermeier hat die Oma genau instruiert. Und der Metzger Simmerl weiß ebenfalls Bescheid.

Bei der Mooshammerin hat es gebrannt. Eine ihrer Untermieterinnen ist dabei ums Leben gekommen. Motiv? Wer profitiert? Saskia Grimm war unterwegs in Sachen Hotelbau. Das war zwar eigentlich abgehakt, aber ein paar Geldige im Dorf wollen auf den Riesenreibach nicht verzichten. Musste sie deshalb sterben?

Als Saskias Mutter auftaucht, ist es um Eberhofer Senior geschehen - er ist sowas von verliebt in die Dame, dass er dem Franz sogar verbietet, weiter bei ihr ermittlungstechnisch nachzubohren.

Der wiederum ist ebenfalls von starken Gefühlen übermannt. Paul ist in sein Leben getreten, sein Sohn. Mit Mutter Susi läuft es nicht so super derzeit, aber immerhin darf Franz seinen Sohn jeden Freitag sehen. Was allerdings im Zuge der Ermittlungen auch nicht immer so einfach ist. 

Am Ende war es Mord aus - naja, das verrate ich jetzt nicht. Der Weg zur Lösung mit all seinen Verzweigungen und Irrwegen - und natürlich mit dem Birkenberger Rudi - ist spannend und unterhaltsam. Viel besser als der vorige Fall. Offenbar hat Rita Falk sich diesmal wieder mehr Zeit und Muße für ihren Franz genommen. Bei der einen oder anderen Szene kommt zwar der Verdacht auf, dass sie da wohl schon die Verfilmung im Hinterkopf hatte. Aber egal - wirklich ein guter Eberhofer-Krimi diesmal.

Natürlich spielen die schwerhörige Oma, der jointrauchende Papa und der nervige Bruder Leopold nebst entzückender Familie ebenfalls mit und sorgen immer wieder für Abwechslung und Unterhaltung. Alles richtig schön in sich rund. Volle Punktzahl!

Wir dürfen darauf hoffen, dass der Superbulle zukünftig sein Revier wieder in Niederkaltenkirchen haben wird. Allerdings wird die Hotel-Geschichte, so lässt das Nachwort befürchten, im nächsten Fall nochmal verkocht.

Der Leberkäsjunkie schmeckt dafür auf jeden Fall und wer noch kein Fan ist, könnte es hiermit werden. Sie finden den neuesten Eberhofer-Krimi von Rita Falk bei den Romanen unter FAL oder bestellen ihn vor mit der Mediennummer 71207072.

Einige Eberhofer-Fälle gibt es in der Bücherei zusätzlich als Hörbuch und selbstverständlich werden Sie bei der Suche nach Rita Falk auch in der E-Ausleihe-Franken fündig!

Ulrike Engelhardt 

Stichwörter:

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

* = Pflichtfeld