Büchereiblog

Oswald, James Oswald

Das Mädchenopfer ist der erste Band um Detectiv Inspector McLean aus Schottland/Edinburgh. Es geht gleich sofort mit dem ersten Tatort, der ersten Leiche los - wobei die Betonung auf "erste" liegt. Es folgen noch viele. Durchaus auch blutrünstig. McLean darf einen uralten Ritualmord aufklären, der irgendwie auch immer wieder aktuelle Fälle kreuzt. Die Frage nach der Existenz von Dämonen steht im Raum, die an sich recht gut beantwortet wird: Natürlich gibt's die nicht. Aber es gibt Menschen, die daran glauben...

Asche zu Asche, Blut zu Blut - Der zweite Fall für Detectiv Inspector McLean. Dessen Verlobte Kirsty wurde vor Jahren von einem Serienkiller brutal ermordet. Der wurde gefasst, verurteilt und ist später im Gefängnis gestorben. Gleich danach gehen die Morde nach dem Schema des "Christmas Killers" wieder los. Wie kann das sein?

McLean und sein Team sind auf der Suche, können mehrere Morde an jungen Frauen aber nicht verhindern. Nebenbei ist noch eine Brandserie zu ermitteln, der unglücklicherweise auch McLeans Wohnung zum Opfer fällt. Nur gut, dass er sich bislang noch gar nicht darum gekümmert hatte, das Haus seiner verstorbenen Oma zu verkaufen. Nun kann er dort wohnen.

Am Ende wird seine Kollegin von der Neuauflage des Serienkillers erwischt. Aber da haben die Ermittler immerhin genügend Puzzleteile zusammen, um der Identität des Mörders auf die Schliche zu kommen. Auch wenn es erst einmal schwer zu glauben ist...

Nach dem überragenden Schlussspektakel bleibt offen, ob Kollegin Emma unbeschadet überlebt. Und wieder ist ein kleiner Hauch an Übersinnlichem dabei, der dem Ganzen gerade so die richtige Würze gibt.

James Oswald schreibt sehr fesselnd. Wenn Sie anfangen zu lesen, sollten Sie sich vergewissern, dass Sie an diesem Tag keine weiteren Termine haben. Es könnte nämlich gut sein, dass Sie die glatt vergessen.

Sie finden die Thriller bei den Romanen unter OSW oder Sie können sie vorbestellen:

Das Mädchenopfer: 71348308
Asche zu Asche, Blut zu Blut: 71424909

Das Mädchenopfer gibt es übrigens auch in der E-Ausleihe-Franken.

Ulrike Engelhardt 

Stichwörter:

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

* = Pflichtfeld