Büchereiblog

Südstadtblüten

Der langjährige Buchhalter einer Druckerei wird zuhause erstochen aufgefunden. Seinem Chef kam es seltsam vor, dass er nicht zur Arbeit erschienen war.
Ein Afrikaner wird zu Tode geprügelt.
Eine Paketbombe geht vor dem Postamt in Nürnberg hoch. Sofie - die Frau des Kommissars Hackenholt - ist mit der kleinen Ronja gerade vor Ort und kümmert sich um eine Schwerverletzte, bis der Rettungswagen kommt.

Gehört das alles nun zusammen? Wenn ja: Wie? Zügig stellt sich heraus, dass in der Druckerei Blüten gedruckt wurden. Gemeinsam mit der Abteilung Organisierte Kriminalität gelingt der Zuschlag bei der Übergabe. Ein großer Erfolg - aber im eigentlichen Mordfall ist das Team um Hackenholt keinen Schritt weiter.

Frau Jost, die Verletzte vom Bombenanschlag, verhält sich ziemlich seltsam, doch es dauert lange bis der Zusammenhang hergestellt wird. Die Fäden sind geschickt verwoben, die Spannung bleibt, und am Ende wird alles restlos aufgeklärt. Das geht zwar dann plötzlich so Schlag auf Schlag, dass einem stellenweise der Kopf schwirrt - aber dennoch ist alles schlüssig dargelegt. 

Stefanie Mohr hat auch im zehnten Fall des Nürnberger Kommissars wieder sehr gute Arbeit geleistet. Sie finden diesen und weitere Hackenholt-Krimis bei den Romanen unter MOH oder Sie können ihn mit der Mediennummer 71422961 vorbestellen. Übrigens: Allerbeste Liegestuhl-Lektüre!

Ulrike Engelhardt   

Stichwörter:

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

* = Pflichtfeld