Büchereiblog

Vor ihren Augen

Die Amerikanerin Mary Louise Kelly hat mit Vor ihren Augen einen höchst spannenden Thriller um ein Familiengeheimnis geschrieben. Die 37-jährige Caroline erfährt eher durch Zufall, dass sie eine Kugel im Nacken stecken hat. Ihre Eltern beichten ihr notgedrungen, dass sie als Dreijährige adoptiert wurde. Ihre leiblichen Eltern wurden erschossen. Die Kugel, die ihre Mutter getötet hatte, blieb in Carolines Nacken stecken.

Sie macht sich auf die Suche nach ihrer Vergangenheit und erhält dabei Hilfe von allen möglichen Seiten. Nach der ersten Erschütterung bleibt die Bindung zu ihren Eltern und Brüdern so fest und innig wie zuvor. An sich hat sich nichts geändert. Sie ist dankbar und glücklich für die liebevolle Kindheit, die sie erleben durfte in ihrer Familie, in Geborgenheit.

Der Fall konnte damals nicht gelöst werden, doch im Zuge Carolines hartnäckiger Ermittlungen kristallisiert sich schließlich heraus, wer damals der Täter gewesen sein muss. Da aber nicht einmal die Kugel, die sie sich herausoperieren lässt, Beweise liefern kann, muss die gerade neu aufgerollte Akte wieder geschlossen werden. Also schmiedet sie einen Plan - sie will Gerechtigkeit.

Da das nicht so funktioniert, wie eigentlich gedacht, flüchtet sie nach Europa. Wo sie nach einiger Zeit erfährt, begreift, dass sie unerwartete, unerhoffte Hilfe erhält. ...

Ein Thriller? Nicht so wirklich. Dramatisch wird es hier und da schon, es gibt Einbrüche, Caroline wird verfolgt - aber an sich ist es eher eine Familiengeschichte. Es geht um die Aufdeckung des "Familiengeheimnisses" - auch wenn ein Mord damit im Zusammenhang steht. Zum Schluss ballt sich die Spannung allerdings, so dass die Bezeichnung "Thriller" schon gerechtfertigt ist.

"Vor ihren Augen" ist somit für Fans von Familiengeschichten und Thrillern gleichermaßen geeignet. Sie finden den Roman unter KEL oder können ihn mit der Mediennummer 71222366 vorbestellen.

Ulrike Engelhardt 

Stichwörter:

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

* = Pflichtfeld