Büchereiblogzum Bücherblogarchiv

Der Welttag des Buches wirft seine Schatten voraus. Mit der Herzbuch-Aktion kannst du gewinnen. Einfach auf vorsichtbuch.de/herzbuch ein Selfie mit deinem Lieblingsbuch hochladen und am Gewinnspiel teilnehmen.

Die Aktion geht von der Stiftung Lesen und dem Börsenverein des Deutschen Buchhandels aus und läuft noch bis 31. Mai 2015.

Selbstverständlich haben wir auch schon mitgemacht!

Im neuen Maurer-Krimi sind die Graseggers auf Friedhofstour. Das beliebte Ex-Bestatter-Ehepaar darf nämlich mittlerweile durch Europa reisen, allerdings mit der Auflage, sich an jedem Ort bei der zuständigen Polizeibehörde zu melden. Ehrensache, dass sie auch von überall eine Karte, einen Brief ans heimische Kommissariat schreiben.

Dort - im bayerischen Kurort mit dem unaussprechlichen Doppelnamen - ist nämlich ein Schwede in den Häcksler gefallen. Oder doch gefallen worden? Jennerwein ermittelt ...

Was ist das denn?

Es gibt etwas Neues in der Bücherei, etwas, das Ihnen sicher nicht sofort ins Auge fallen wird. Tatsächlich werden es wohl eher nur ausgewählte Personen zu Gesicht bekommen. Und das dann auch wieder nur ganz kurz. Zumindest in dieser Ansicht. Aber vielleicht ahnen Sie ja schon, was es sein könnte?

Am 19. März um 19.30 Uhr gibt es wieder eine Literturcafé-Runde in der Bücherei. Dazu müssen zuerst einmal interessante und auffällige Neuerscheinungen gekauft werden. Dann geht es darum, für die Neuheiten Buchpaten zu finden. Manchmal gar nicht so einfach, denn jede Leserin und jeder Leser hat eigene Vorstellungen von einem guten Roman. Aber das macht die Literaturcafé-Abende auch so interessant. Diesmal ist ein richtiges Fürchtebuch in der Auswahl...

Der Roman von Susanne Goga spielt um 1890 in London. Die Hauptfigur Charlotte Pauly ist eine junge Deutsche, die in England eine Stellung als Hauslehrerin annimmt. Die Mutter ihrer Schülerin Emily ist erst vor kurzem verstorben, worunter das Mädchen natürlich noch leidet. Doch warum trifft sie überall auf eine dicke Mauer des Schweigens, wenn sie versucht, über die Umstände des Unglücks mehr zu erfahren?

"A weng" Sorgen haben wir uns schon gemacht - ob bei dem Schneesturm genügend Leute zu uns finden werden? Doch alle Befürchtungen waren unbegründet, unser Franken-Abend am letzten Freitag war ein voller Erfolg. Damit auch Sie sehen können, was Sie alles verpasst haben, ...