Herzlich Willkommen

In der Stadt- und Schulbücherei Gunzenhausen stehen ca. 60.000 Medien zur Ausleihe bereit. Auf unserer Homepage bieten wir viele Service-Leistungen: Katalog & Leserkonto, Onleihe, Downloads & Linksammlungen sowie Services für unsere Bildungspartner, incl. Medienzentrum. Hier möchten wir auch über Aktuelles und Veranstaltungen informieren oder Sie stöbern in unserem Blog.

Aber am schönsten ist es natürlich in den Räumen unserer Bibliothek! Kommen Sie vorbei, Leserausweis und Ausleihe sind kostenlos.

Wegen der Personalversammlung der Stadt Gunzenhausen ist die Bücherei am
Mittwoch, 31. Januar 2018 von 14 bis 16.30 Uhr geschlossen.
Ab 16.30 Uhr sind wir wieder für Sie da.
Medien mit Fälligkeit 31.1.18 sind bis Mittwoch, 7.2.18, verlängert.

Bitte beachten Sie: 
Ab 1.1.2018 gilt unsere neue Gebührensatzung. 
Die Säumnisgebühren erhöhen sich auf 1,- € je Medium und Woche.

Aktuelles

Am Rosenmontag feiern wir Musikfasching!

Ein  etwas anderes Faschingsevent für Kinder von sechs bis elf Jahren: Am Rosenmontag, 12. Februar, von 15-17 Uhr, feiern wir einen Musikfasching.

Anmelden können sich alle Kinder, die gerne singen, tanzen und Geschichten hören. Die Kinderchorleiterin Katharina Aneser bringt eine ganze Reihe lustiger Lieder zum Mitsingen mit und es wird selbstverständlich auch eine Faschingspolonaise durch die Bücherei getanzt. Weiter wird es eine Büttenrede zum Training der Lachmuskeln und eine Faschingsgeschichte über einen Jungen auf der Suche nach der passenden Party-Verkleidung geben. 

Eintirtt 5.- Euro. Bitte vorab anmelden! Und besonders wichtig: Verkleidet euch! 

Lesemäuse-Treff im Februar

Lesemäuse - Literarische Krabbelgruppe der Stadt- und Schulbücherei

Der nächste Lesespaß für unsere Kleinsten findet am Donnerstag, 1.Februar, von 10:30-11 Uhr statt. Für Kinder von 18 Monaten bis drei Jahren  und ihre Mamas,Papas oder andere Begleitpersonen haben unsere ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen Nina Büchler und Sissi Scholz wieder eine Bilderbuchgeschichte ausgesucht. Dazu  unterhalten sie mit Liedern, Kniereitern, Fingerspielen und der ein oder anderen Spielaktionen. 

Das Team der Stadt- und Schulbücherei freut sich, dass die Lesemäuse unter so bewährter Anleitung ins neue Jahr starten! Über den Zulauf, den die literarische Krabbelgruppe bereits im Januar hatte, haben wir uns sehr gefreut! 

Weitere Lesemäuse-Treffen finden an folgenden Donnerstagen, jeweils von 10:30 bis 11 Uhr, statt: 1. März, 12. April, 3. Mai, 7. Juni und 5. Juli. 

Zusätzlich wird es im April einen Lesemäuse-Treff am Nachmittag geben und zwar am Mittwoch, 11.April, von 15:30 -16 Uhr

Kriminacht mit Serientäter

Am Freitag, 19. Januar, ab 19:30 Uhr wird die Stadt- und Schulbücherei zum Tatort. Bei der Kriminacht 2018 gibt es diesmal einen Serientäter, der sein Unwesen in Bamberg treibt. Der Kabarettist und Autor Helmut Vorndran wird mit dem Regionalkrimi “Der Jade-Sauropsid“ seinen neuesten Fall für Kriminalhauptkommissar Haderlein und Kollegen vorstellen. Neben den Ermittlungen und einem spannenden Wettlauf mit der Zeit - Serientäter neigen ja dazu, immer wieder zuzuschlagen - spielt auch die treffsicher-direkte fränkische Mundart eine Rolle.

Als Fest für alle Krimifreunde will das Büchereiteam den Abend gestalten und so wird es neben der eigentlichen Lesung und einem Gespräch mit dem Autor auch ein Quiz für Leute mit kriminalistischem Spürsinn geben. Ein weiteres Highlight des Abends ist das „Mordsbuffet“, bei dem man Verbrechen und Verbrechern kulinarisch auf die Spur kommen kann.

Eintrittskarten zum Vorverkaufspreis von 12,- Euro gibt es bei uns in der Bücherei.

Digitale Depression? Wie neue Medien unser Glücksempfinden verändern

Die Medienwelten-Reihe von Bürgernetzverein und Stadt- und Schulbücherei nimmt im Jahr 2018 psychosoziale Veränderungen durch digitale Techniken und Inhalte in den Fokus. Impulse aus der digitalen Welt bestimmen mehr und mehr unseren Kommunikationsstil, unsere Informationssuche und das Alltagshandeln. Eine exzessive Internetnutzung kann unter Umständen sogar krank machen, weshalb gerade Jugendliche hier gute Vorbilder, Anleitung und Kontrolle brauchen – und auf gut informierte Erziehende und Lehrkräfte angewiesen sind.

Für die drei Vortragsveranstaltungen konnten Experten aus den  Bereichen Wirtschaftspsychologie, Medienpädagogik und Psychotherapie gewonnen werden. Den Anfang macht am Donnerstag, 25. Januar, um 19:30 Uhr die Professorin für Wirtschaftspsychologie Sarah Diefenbach. In ihrem Vortrag zur "Digitalen Depression" betrachtet sie Konsequenzen der allgegenwärtigen digitalenTechnik. Sie interessiert sich hierbei besonders für diejenigen Phänomene, bei denen wir – meist ohne es zu merken – die Entscheidung über Glück und Unglück an die Technik delegieren oder in Routinen rutschen, die wir so niemals gewollt haben.

Weiterlesen …