Aktuelleszum Newsarchiv

2020

Für uns als  Büchereiteam war die Kriminacht ein schöner Veranstaltungsauftakt ins Jahr 2020! Besonders schön, dass unser Publikum so begeistert mitgemacht hat: Die Krimikenner, Meisterdetektive und Tatortzeugen waren ratefreudige Quizkandiaten. Und jene vier Freiwilligen, die sich als Steuerfahnder auf die Bühne gewagt hatten, haben mit ihrem Interview nicht nur der Krimiautorin Friedericke Schmöe, sondern auch allen Zuschauern viel Spaß bereitet!

Wir ziehen also eine positive Bilanz und loben unsere Gäste:

In der 14. Auflage der Medienwelten-Reihe, die gunnet e.V. und Stadt- und Schulbücherei gemeinsam organisieren, geht es um die dringende Notwendigkeit, über die digitale Zukunft nachzudenken. In gewisser Weise sind wir dort bereits angekommen, nur fehlt ab und zu das Weiterdenken über Konsequenzen digitaler Aktivitäten.

So will im ersten Vortrag am Donnerstag, 6. Februar 2020, um 19:30 Uhr, der Datenforensiker Joachim A. Hader dazu ermuntern, über unseren digitalen Nachlass nachzudenken. Er thematisiert die technischen und rechtlichen Seiten des digitalen Nachlasses. Was geschieht nach dem Ableben einer Person mit ihren Accounts, Online-Konten und in sozialen Netzwerken veröffentlichten Bildern und Informationen? Nach Ansicht von Joachim Hader, der auch als zertifizierter Datenschutzbeauftragter tätig ist, ist ein digitales Testament ebenso unerlässlich wie ein Testament, das den Umgang mit den eigenen Vermögenswerten regelt.