Aktuelleszum Newsarchiv

2019

Frisch von der Leipziger Buchmesse kommen die Romane und Sachbücher, die es bei unserem  Literaturcafé auf die Auswahlliste geschafft haben. Mit dabei am Donnerstag, 28. März 2019, um 19:30 Uhr, der viel diskutierte Roman „Stella“ des Schriftstellers und Spiegel-Journalisten Takis Würger. Erzählt wird die Geschichte der Jüdin Stella Goldschlag, die Menschen denunziert hat, um die eigene Familie zu retten. Als zweiter Titel mit Ecken und Kanten darf „Serotonin“ von Michel Houellebeq genannt werden.

Doch es kommen auch viele Titel mit Unterhaltungswert, Krimis und Frauenromane zum Zug. Und so vielfältig wie die Neuheiten auf dem Buchmarkt sind auch die Meinungen der freiwilligen Testleser/innen! Man darf sich beispielsweise freuen auf Daniela Kriens Roman über fünf Frauen und ihre neue Freiheit mit dem Titel “Die Liebe im Ernstfall“, auf den italienischen Krimi „Hochamt in Neapel“ des Altertum-Experten Stefan von der Lahr und es stellt sich auch die Frage, ob denn Jürgen von der Lippe als Romanautor Erfolg haben sollte. Interessant für alle, die das Volksbegehren „Rettet die Bienen“ unterstützt haben, ist der Sachbuch-Titel „Wildlife gardening“ von Dave Goulson mit einer Anleitung zum bienenfreundlichen und klimaneutralen Hobbygärtnern.

Lesemäuse - Literarische Krabbelgruppe der Stadt- und Schulbücherei

Haben Sie und ihr Bücherkind zwischen 18 Monaten und drei Jahren vormittags oder eher nachmittags Zeit? Unsere literarische Krabbelgruppe macht im April wieder zwei Terminangebote: Am Mittwoch, 3. April 2019, von 15:30-16 Uhr oder am Donnerstag, 4. April 2019, von 10:30-11 Uhr.

Unsere ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen Sissi Scholz und Nina Büchler haben ein schönes Bilderbuch ausgesucht, sie laden ein zum Mitsingen, Reimen und Spielen. Wer den Bücherspaß gemeinsam mit Baby oder Kleinkind entdecken will, kann einfach vorbeikommen!

Tablet in der Kita - sinnvoll oder nicht? - Auch diese Frage wird beim dritten Vortrag unserer Medienwelten-Reihe am Donnerstag, 14. März 2019, um 19:30 Uhr "Tablet & Co in der Kita - spielend lernen mit Apps" sicher diskutiert werden. Gemeinsam mit dem Bürgernetzverein Gunnet haben wir dazu die Münchner Medienpädagogin Sonja Di Vetta eingeladen. Sie ist beim SIN-Studio München beschäftigt und betreut die Plattform "Digitale Spielewelten für Kinder" und ist Mediencoach im Modellversuch "Medienkompetenz in der Frühpädagogik stärken".

Sie wird sinnvolle und kreative Nutzungsmöglichkeiten von Apps für Kinder im Kita-Alter vorstellen und anhand praktischer Beispiele zeigen, wie diese in den Kita-Alltag eingebaut werden können. Weiter gibt es pädagogische Orientierungshilfen und Tipps zur Medienerziehung. Es werden aber auch die Grenzen mediengestützten Lernens von der Referentin zur Sprache gebracht.